Newsarchiv/Presse
Die Schiffe
Die Operationen
Das Team / Partner
Projekte / Aktionen
Das Forum
Literatur
Links
Kontakt

Schlachtschiff Gneisenau

Das Schlachtschiff Gneisenau, oftmals auch als Schlachtkreuzer bezeichnet, war in der ersten Hälfte des 2. Weltkrieges die wohl erfolgreichste Überwassereinheit der Kriegsmarine. Bis 1942 führte sie zusammen mit der Scharnhorst mehrere Atlantikunternehmungen durch und versenkte dabei unter anderem den Flugzeugträger Glorious.

Schlachtschiff Gneisenau nach Umbau

Schlachtschiff Gneinsenau, Schlachtkreuzer

Im Februar 1942 nahm die Gneisenau am spektakulären Kanaldurchbruch der deutschen Einheiten Teil. Beim Einlaufen nach Brunsbüttel erhielt Sie einen Minentreffer. Im selben Monat wurde ihr Vorschiff durch eine Fliegerbombe derart beschädigt, dass umfangreiche Reparaturmassnahmen notwendig wurden.


Das Schicksal des Schlachtschiffes Gneisenau endete in Gotenhafen. Hierhin wurde Sie überführt und sollte umfangreichen Reparatur- und Umbaumassnahmen unterzogen werden. Nach dem Verlust der Scharnhorst wurde dieser Plan jedoch aufgegeben. Im März 1945 wurde sie als Blockade in der Hafeneinfahrt von Gotenhafen versenkt.

Schlachtschiff Gneisenau auf Feinfahrt im Atlantik